Workflow Designer

Dieser Designer kann in vielerlei Hinsicht eingesetzt werden. Vor allem für Firmen kann dieser äußerst attraktiv sein. Arbeitsabläufe im Unternehmen können hiermit vereinfacht und mehr automatisiert werden. Workflow-Systeme können für einen glatten Ablauf der Firma sorgen, so auch der Workflow Designer.

Was ist der Workflow Designer?

Es handelt sich hierbei um einen visuellen Designer und Debugger. Explizit eingesetzt wird dieser für die grafische Erstellung und Debuggen in Windows Workflow Foundation (WF)-Anwendungen in Visual Studio. 

Mittlerweile gibt es auch bestimmte Vorlagen, mit denen Sie eine zusammengesetzte Workflow Anwendung, Aktivität Bibliothek oder Communication Foundation Dienst, erstellen.

Wie installiere ich den Designer Foundation ?

Um Projektvorlagen in diesem Programm nutzen zu können, müssen Sie erst den Workflow Designer Foundation installieren.

Über die Extras und anschließend “Tools und Funktionen” können Sie den Visual Studio Installer öffnen. Anschließend müssen Sie auf “Einzelne Komponente” gehen. Unten bei den Entwicklungsaktivitäten können Sie dann das Programm auswählen.

Erstellen eines Projektes mit Workflow

Mithilfe von den Projektvorlagen gelingt es Ihnen ganz einfach etwas bei Workflow zu erstellen.

Um noch einmal alles zusammenzufassen gibt es vier Projektvorlagen in diesem Programm:

  • die Aktivitäts Bibliothek,
  • die Akivitäts Designer Bibliothek,
  • die WCF-Workflow Dienst-App und zu guter letzt
  • die Workflow Konsolen-App

Dafür müssen Sie zunächst den Windows Workflow Foundation Designer installieren. Ist dies erledigt, können Sie ganz einfach ein neues Projekt auswählen. Danach können Sie die entsprechende Projektvorlage nehmen die Sie brauchen. Anschließend können Sie ohne Weiteres fortfahren.

Sollten Sie bereits eine Projekt Mappe haben und wollen lediglich ein neues Projekt hinzufügen, können Sie dies über den Projektmappen-Explorer tun.

Bei der Vorlage der Konsolenanwendung erstellt Visual Studio für Sie eine sogenannte Workflow Definition in XMAL. Der Designer öffnet sich. Dann wird der Canvas für den Workflow angezeigt, den Sie erstellt haben. Um einen solchen zu erstellen,ziehen Sie einfach Aktivitäten oder andere Work Flow Elemente aus der Toolbox.

Beim WCF Workflow Dienst erstellt das Visual Studio als Dienst Defintion die XMAL. Das Programm öffnet sich in einer Entwurfsansicht. Eine Sequence Aktivität ist hierbei enthalten, welche eine bandbreite von Receive und SendReply Aktivitäten enthält. Nur eine untergeordnete Aktivität ist im Textkörper bei einer benutzerdefinierten Aktivität auch zulässig. Es kann sich bei der untergeordneten Aktivität auch um eine zusammengesetzte Aktivität handeln.

Bei der Aktivitäts Designer Bibliothek wird eine Aktivitäts Designer Definition in XMAL und eine ode-Behind-Implementierungs Datei vom Visual Studio erstellt. Auch hier öffnet sich das Programm und zeigt den Canvas für den Aktivitäts Designer an.

Die Steuerelemente von Windows Presentation Foundation können Sie dann einfach aus der Toolbox ziehen. Danach können Sie diese im benutzerdefinierten Aktivitäts Designer verwenden.

Hinzufügen eines neuen Elementes zu einem Workflow Projekt

Nachdem Sie bereits ein Projekt erstellt haben, ist es immer noch möglich diverse Elemente hinzuzufügen. In der Workflow Foundation gibt es so allerhand Elemente, die Sie zusätzlich noch nutzen können. Zum einen gibt es das Element “Activity”. Ganz einfach besteht diese Aktivität aus einer anderen Aktivität. Hier wird dem Projekt die gleiche XMAL Datei hinzugefügt wie bei der Vorlage der Aktivitäts Bibliothek für das neue Projekt.

Daneben ist auch der “Aktivitätsdesigner” ein wichtiges Element. Hiermit können Sie die Behandlung einer Aktivität zur Entwurfszeit anpassen. Wählen Sie dieses Element aus, so werden dem Projekt die gleichen Dateien hinzugefügt wie beim Auswählen der Aktivitäts Designer Bibliothek.

Zusätzlich ist auch die “Codeaktivität” nicht außer acht zu lassen. Das ist eine Aktivität mit in Code geschriebener Ausführungslogik. Damit wird eine Quellcodedatei mit der Überschreibung der Execute-Methode generiert.

Zuguterletzt gibt es dann auch noch den WCF-Workflowdienst. Hiermit können Sie Workflow Aktivitäten erstellen. Gleiche Dateien wie schon bei der Vorlage WCF-Workflow Dienst Anwendung werden auch hier für das neue Projekt verwendet.

Haben Sie sich entschieden, dann können Sie ganz einfach ein Element auswählen. Dies funktioniert beim Menüpunkt Projekt über neues Element hinzufügen. Dann wird ein Dialogfeld mit der Beschriftung “neues Element hinzufügen” angezeigt. Im linken Bereich können SIe dann die Kategorie des Workflows aussuchen. Danach können Sie die Workflow Element Vorlage bestimmen.

Sollten die Kategorien noch nicht angezeigt worden sein, dann muss die Windows Workflow Foundation erst einmal installiert werden. Ist dies alles geklärt, können Sie einen Namen für das Element im Feld “Name” hineinschreiben. Zum Schluss kann das Element einfach hinzugefügt werden.

So haben Sie viele Möglichkeiten um Ihr Projekt mit diesem Programm aufzubessern.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.