Screen Test

Screen Test sind eine Kunstform des Experimentalfilms

Der US-amerikanische Künstler, Andy Warhol, hat in den 1960 er Jahren, Screen Tests als eine Kunstform des Experimentalfilms in die Praxis umgesetzt. In diesen Test mussten die Kandidaten auf einen Stuhl vor einer Leinwand sitzen und wurden dabei drei Minuten lang gefilmt. In dieser Zeitspanne durchläuft eine 16 Millimeter Filmrolle das Aufnahmegerät. Diese Tests waren immer Nahaufnahmen von Gesichtern der abgebildeten Menschen. Oftmals wurde nur der Mund, die Nase oder andere Teilstücke aufgenommen. Alle Tests wurden als Stummfilme, und zwar in Warhols Factory in den Jahren von 1964 und 1966, aufgenommen.

Unterschiedlicher Natur war die Wirkung der aufgenommenen Menschen. Da gab es „coole“ Typen, die keine Regung zeigten und es gab andere Menschen, die den psychischen Druck nicht aushielten. Letztere fingen an zu weinen oder liefen einfach davon.

Aus heutiger Sicht kann man diese Tests als eine Art Probeaufnahmen oder auch schon als Castings der Filmindustrie Hollywoods bezeichnen. Bei diesen Tests waren schon bekannte, aber auch sehr selbstbewusste Menschen dabei, die sich der direkten Konfrontation mit der Kamera bewusst ausgesetzt haben. 

Eignung von Schauspieler

Für die Eignung eines Schauspielers oder einer Schauspielerin für die Darbietung eines Films oder einer bestimmten Rolle ist der Screen-Test eine vielfach angewendete Methode. Im Allgemeinen erhält der Schauspieler oder auch die Schauspielerin eine ausgewählte Szene und wird aufgefordert mit dieser aufzutreten. Dieser Vorgang gehört zur Prüfung, ob ein Darsteller oder eine Darstellerin geeignet ist. Der so entstandene Film wird dann später vom zuständigen Produktionspersonal wie beispielsweise dem Casting Direktor und dem Regisseur ausgewertet. 

Bildschirmtest – eine weitere Form

Auch für die Eignung von Kostümen, Make-up und vielen weiteren Details eigenen sich solche Bildschirmtests. Allgemein werden diese Tests auch als Kostüm oder Make-up Tests bezeichnet. Für jeden einzelnen Test gibt es auch unterschiedliche Arten von Darstellern die wiederum unterschiedliche Aufgaben haben. So kann beispielsweise ein Lied für einen Film von einem Musical angefordert werden, um ein beliebtes Lied darzustellen oder auch eine bestimmte Tanzszene zu erlernen. In Filmen und besonders in Werbespots finden Bildschirmtests bedenkenlose Verwendung. Auch Kurzfilme bedienen sich dieser Tests.

Auch internationale Schauspieler wie beispielsweise Bruce Lee erhielten Screen-Test, damit unter anderen festgestellt werden konnte, ob er sich auch in der jeweiligen Sprache ausreichend artikulieren kann.

Systematische Testverfahren unter Screening

Screening Testverfahren werden eingesetzt, um in einem definierten Prüfbereich Elemente herauszufiltern, die bestimmte Eigenschaften aufweisen. Solche Verfahren können sowohl aus einem Test, aber auch aus mehreren aufeinander abgestimmten Tests bestehen. Personen oder auch Proben müssen diese Tests durchlaufen. Mit Screening Tests kann es unter anderen gelingen wie es im Sprichwörtlichen heißt: „die berühmte Nadel im Heuhaufen zu finden“.

Der Screening Begriff, der seinen Ursprung im englischen „to screen“ hat, lässt sich auch Beschreiben mit: „etwas auf den Bildschirm bringen.“

Im Deutschen bezeichnet eine medizinische Screening Untersuchung eine Filteruntersuchung, da etwas herausgefiltert wird, beispielsweise ein Tumor. Das polizeiliche Screening, ist die bekannte Rasterfahndung. 

Der Begriff findet sich in nachfolgenden Bereichen:

  1. In der Krankheitspräventation, der Vorsorgemedizin. Hier wird, mit mittels des Screenings, die Suche nach Krankheiten in einer bestimmten Bevölkerungsgruppe durchgeführt. Dieses dient dazu, den Gesundheitszustand der Bevölkerung zu erhalten oder zu verbessern. 
  2. In der Sozialforschung und der psychologischen Diagnostik. Mit Hilfe von Fragebögen können in diesem Bereich Personen mit bestimmten Merkmalen ermittelt werden. 
  3. In der Forschung, und zwar in der Pharma-, Biotechnologie- und der Chemie Forschung. Durch Screening wird aus einer Vielzahl von Substanzen, so aus Genen und von Organismen spezifische Eigenschaften herausgefiltert. Gerade in der Pharmaforschung angewendete Methode dient zur Untersuchung an bis zu Millionen von Substanzen.
  4. Anwendung im Alltag und in vielen Fachgebieten wird dieser Begriff verwendet. So dient er zur Indentifizierung von bestimmten Elementen.

Bereich Medizin und Psychologie

Screening findet gerade auch in der Vorsorgemedizin Verwendung. Hier wird es in Form von Reihenuntersuchungen durchgeführt beispielweise durch den Brust Screening. Hierbei werden möglichst viele Menschen untersucht, um bestimmte Krankheiten einmal auszuschließen oder auch um Risikofaktoren rechtzeitig zu erkennen. Liegen durch diese Untersuchung auffällige Werte vor, wird durch die nachfolgende Diagnostische Untersuchung das Vorliegen einer Erkrankung weiterverfolgt. 

Die Screening Programme sollen gerade durch die Vorsorgemedizin erreichen, dass Menschen mit erhöhten Krankheitsrisiko die Lebenserwartung zu erhöhen. Dazu ist es aber unabdingbar eine große Anzahl von Probandinnen und Probanden zu untersuchen. Das ermöglicht viele Erkrankungen zu ermitteln und einer erfolgreichen Behandlung zuzuführen. Auch im Rahmen von Fragestellungen werden viele Symptome erkrankter Menschen erkannt, die vor der Screening Untersuchung noch nichts von diesen Krankheiten wussten. So werden Menschen einer Behandlung zugeführt und auch ist oftmals die Veränderung ihres Lebensstils zur Gesunderhaltung notwendig.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Welche DMX Software ist die Beste? - Delphi-Soft.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.